Direkt zum Inhalt

OP-Integration

Ein professionelles Bild- und Videomanagement optimiert den Workflow im OP und erhöht die Sicherheit für Patienten.


Einsatzgebiet
OP-Saal, KIS, PACS, RIS, Endoskopie, Chirurgie

Ausgangssituation

Die Anzahl der medizinischen Geräte im OP nimmt weiter zu. Auch die Datenvolumen steigen kontinuierlich an. Eine Flut an hoch spezialisierter Technik muss vom OP-Personal im Blick gehalten werden. Oft fehlt die Übersicht: Monitore stehen an ungünstigen Stellen und können vom Personal nicht richtig eingesehen werden. Die Bedienung von Einzelgeräten beansprucht in der Regel viel Zeit und stellt immer ein potenzielles Risiko für die Patientensicherheit dar. Wenn die IT den Erfordernissen im OP angepasst werden muss, fehlt die Flexibilität bei Umrüstzeiten. Ein fehlendes System mit entsprechenden Informationen über die räumliche Situation im Operationssaal erschwert die Ablauf- und Kommunikationsprozesse sowohl innerhalb als auch außerhalb des Operationssaals.

OP Integration

Herausforderungen

Die Herausforderung besteht darin, möglichst einheitliche Arbeitsplätze sowie standardisierte Abläufe zu schaffen, die dem Operationsteam die Steuerung aller Geräte ermöglichen und den Workflow vereinfachen. Die Steuerung und Bedienung des User-Interface muss einfach und intuitiv sein. Vordefinierbare Geräteeinstellungen und Übertragungsszenarien können die Auslastung von OP-Kapazitäten verbessern.

Unsere Lösung

Eine zentrale OP-Integration von Hard- und Softwarekomponenten bietet die Möglichkeit, Arbeitsabläufe zu optimieren und verringert das Risiko von Fehlbedienungen. Mit der Hard- und Software von Rein Medical wird der OP der Zukunft zu einem digitalen Leistungszentrum. Neben einer zentralen Verwaltung von Videos, Bildern und Daten durch die intuitiv bedienbare Software SMART OR bietet Rein Medical mit OPERION-Workstations und wandintegrierten Monitoren sowie der vielseitigen All-In-One-PC-Serie CLINIO die entsprechende Hardware an. Mit einer universellen Steckverbindung sowie dem Raumbeschilderungssystem „doorsign“ kommen weitere Möglichkeiten dazu, die den Workflow im Operationssaal erheblich erleichtern.  

Die gezielte Steuerung von Umgebungskomponenten und Workflows ermöglicht ein klinikweites Streaming und bearbeiten von Videos und Bildern sowie eine Patientenzuweisung. Die Anbindung zentraler Verzeichnisdienste und die Einrichtung individueller Profile für unterschiedliche Nutzer ist gewährleistet. Möglich sind lokale oder Netzwerkinstallationen. Die komplette Lösung wird auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse des Kunden präzise abgestimmt.

Hard- und  Softwarelösungen
Nächste Lösung Hörsaalübertragung